Der Unterwasserclub Bergedorf e.V.

Die Chronik

Am 5. Juli 1968 wurde der Unterwasser Club Bergedorf e.V. gegründet. Kurze Zeit später wurde der Verein beim VDST, somit auch beim CMAS aufgenommen.
Die Gründungsmitglieder setzten sich aus
Uwe Kirschner, Detlev Werth, Manfred Jeremias, Rolf Raute, Sigmar Erb, Günter Bornfleth und Rainer Jakobs zusammen.
Aus dieser Runde wurden Uwe Kirschner als 1. und Detlev Werth als 2. Vorsitzender gewählt.
In der Folge waren Friedhelm Dahlmann, Manfred Krüger, Peter Kaupp, Peter Bretfeld, Jörg Fromm, Wolfgang Rothe als Vorsitzende für den Verein tätig.
Seit 1999 übernimmt Anita Hintz-Glitza dieses Amt.

Am Anfang wurde unser Training im Bille-Bad als Gast beim DLRG abgehalten und es kostete pro Person/Abend 50 Pfennige bar auf die Hand. Im Sommer haben wir zu der Zeit im Freibad Geesthacht trainiert.
Mit der Gründung des Hamburger Tauchsportbundes (HTSB) e.V. am 23.10.1975, an der der UCB maßgeblich beteiligt war, haben wir Anspruch auf eigene Hallenzeiten. In dieser Zeit waren aus unserem Verein Manfred Krüger als Vorsitzender und Peter Kaupp als Ausbildungsleiter im HTSB e.V. tätig.
Da die neuen Zeiten im Bille-Bad für einen Bergedorfer Verein günstig gelegen waren wurden diese von da an eifrig genutzt.
Die Lokalitäten in denen man sich nach dem Training traf, änderten sich über die Jahre und fanden in den Räumlichkeiten des Hotels "Stadt Hamburg", dem Holstenhof, im Alt Lohbrügger Hof, im Clubhaus von Bergedorf 85 und dem Sander Treff statt.
Die Tauchgebiete in Deutschland waren der Hohendeicher See, der Ihlsee und natürlich die Ostsee. Im Ausland waren es Gammel Albo in Dänemark und Mölle in Schweden, Gozo, Malta und Korfu, um nur einige zu nennen. Von den fernen Zielen einiger Clubmitglieder ganz zu schweigen.

Nachdem wir für die erste Zeit unseren Kompressor zum Füllen unserer Tauchflaschen bei unserem Club Kameraden Heinz Böttcher in Boberg unterstellen durften, mieteten wir uns einen Kellerraum unter der BP Tankstelle von Horst Damann. 1978 haben wir uns dann entschlossen stattdessen ein Clubhaus am Hohendeicher See zu mieten. Dieses Clubhaus, ein ehemaliger Abstellkeller für Fischereigeräte unter einer Feuerwehr Garage ohne Fußboden und Fenster. Der Raum wurde von einigen Clubmitgliedern in mühevoller Kleinarbeit in ein schmuckes Vereinshaus umgewandelt. Von nun an hatten wir einen Mittelpunkt für unser Vereinsleben.

Am 14.07.1994 wurde der Erwerb des gesamten Gebäudes beschlossen und die darüber liegende Garage wurde integriert und das ganze Haus saniert. Parallel mit dem Clubhaus wurde uns von der Liegenschaft Hamburg ein Zugang mit Grundstück zum Hohendeicher See bis auf Widerruf zur Nutzung bereitgestellt.

Seit 2005 haben wir die Genehmigung für eine Steganlage die noch im selben Jahr gekauft und installiert wurde. In den Sommermonaten trifft man sich zum Grillen und Tauchen wöchentlich am Clubhaus. Dem Club ist auch eine emsige Jugendgruppe angeschlossen, mit eigenen Trainingszeiten im Bille-Bad. Die Jugendgruppe ist Bestandteil des UCBs, verwaltet sich aber in großen Teilen selbst. Der UCB nimmt regelmäßig an den Hamburger Meisterschaften im Flossenschwimmen teil, wo er vor allen mit den Jugendlichen auf beachtliche Erfolge zurückblicken kann.

Hamburg Bergedorf den 13.10.2006

Zusammengefasst von
Peter Kaupp